Digitale Veranstaltungsformate im Literaturbetrieb – neue Räume für die Literaturvermittlung?

PROGRAMM 

Wir wollen uns gemeinsam darüber verständigen, welche Veränderungen digitale literarische Veranstaltungen – besonders unter den Pandemiebedingungen – für uns gebracht haben. In zwei parallelen Arbeitsrunden wollen wir zusammentragen, wie sich digitale Formate bewährt haben und welche Empfehlungen es dafür gibt. In einer zweiten Runde wollen wir uns etwas visionär austauschen, was von digitalen Formaten und unseren Hardwareerwerbungen und erworbenen Fähigkeiten in die „Nachcoronawelt“ übernommen werden soll.

Transformation und Digitalisierung: Die Coronakrise hat nicht nur für die Gesellschaft vieles verändert, sondern auch vieles sichtbarer gemacht. Autor:innen, Literaturvermittler:innen, Verlage und Buchhandlungen, Bibliotheken und Literatureinrichtungen, Ausbildungen und nicht zuletzt die Leser:innen haben in den letzten Monaten ganz unterschiedliche eigene Erfahrungen gemacht.
 

Ablauf

Ab 13:15             Einlass digital

13:30                   Begrüßung und Absicht

                            Ralph Kirsten (LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e. V.) 

13:40                   Wir sind erschöpft-und dabei geht es uns noch gold

                            Erfahrungen aus einem Jahr Veranstaltungsbetrieb im Lockdown 

                            Dr. Sonja Longolius (Literaturhaus Berlin)

13: 55                  Experimente und erste Erfahrungen aus Rostocker Sicht 

                            Ulrika Rinke & Juliane Foth (Literaturhaus Rostock)

14:10                   Rückfragen

14:20                   Vorstellung und Ziele der Breakout-Rooms, Aufteilung

                            Breakout Rooms

14:30                   Gesprächsrunde 1:  Ergebnissicherung der Erfahrungen

                            Input und Moderation: Tom Bresemann (Lettretage Berlin)


Wir wollen Erfahrungen aus dem letzten Jahr sammeln und diskutieren und eine Vorlage erarbeiten, um diese Erfahrungen einem größeren Kreis von Veranstalter:innen zur Verfügung zu stellen. Angedacht ist eine Art Checkliste, die bei der Planung und Umsetzung digitaler Veranstaltungen und Projekte helfen soll. Es geht um Austausch, Best Practice, Wissenstransfer und am Ende um das gemeinsame Profitieren vom Netzwerk und den Erfahrungen der Kolleg:innen.
 

14:30                   Gesprächsrunde 2: Freiraum für Visionen – die hybride Zukunft

                            Input und Moderation: Kathrin Bach (LCB), Emily Grunert
                            (Literaturhaus Rostock)

Gemeinsam mit den Teilnehmer:innen wollen wir einen visionären Blick in die Zukunft werfen und uns Gedanken darüber machen, wie sich die gewonnenen Erfahrungen des letzten Jahres auf die Arbeit von Kulturschaffenden und Veranstalter*innen auswirken könnten und vielleicht sogar sollten. Welche neuen Formate sind entstanden, welche Aspekte wurden neu beleuchtet und welche Umsetzungen haben uns nachhaltig beschäftigt? Unser Ziel ist es, eine neue Zusammenführung von Digitalem und Analogem zu denken.

                            Ende der Breakout Rooms

15:35                   Kurze mündliche Vorstellung der Ergebnisse in den Gesprächsrunden 

15:50                   Versuch eines Resümees, Planung Ergebnissicherung, Verabredungen

 

ANMELDUNG

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich über unsere Website oder literaturratmv(at)gmx.de an, damit wir Sie in das Zoom Meeting einlassen und Sie sich an der Diskussion beteiligen können.

Wir streamen die Veranstaltung im Plenum vor den Breakout Rooms zeitgleich auf Youtube und Facebook.

Mit der Anmeldung willigen Sie ein, dass das Meeting aufgenommen wird und im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters verwendet werden darf. Wollen Sie die Einwilligung widerrufen, können Sie uns dies gerne bei der Anmeldung mitteilen.

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Evangelischen Akademie der Nordkirche statt.