Dokumentation der Veranstaltung „Lockdown für die Wortkunst“ ist online

Die Videos des ersten Fachgesprächs zur Sichtbarmachung von Literatur im Land am 21.11.2020 sind jetzt online verfügbar.

Nach einem Input von Prof. Holger Helbig (Uwe Johnson-Professur, Rostock) zum Thema „Was heißt es, heute Literatur darzustellen, öffentlich zu machen?“ steigen die Teilnehmer:innen unter der Moderation von Tom Bresemann (Lettrétage Berlin) in die Diskussion ein. Die Autorin Berit Glanz und der Geschäftsführer des Börsenvereins Nord Volker Petri setzten hier erste Akzente.

Zur Dokumentation geht es hier.

Wir waren vom Zuspruch der Teilnehmer:innen zum Format und der engagierten Diskussion in dem kleinen Kreis sehr überrascht und fühlen uns in unserem Ansatz bestätigt.

In der Diskussion haben sich die Teilnehmenden auf die Fortsetzung des Dialogs im neuen Jahr geeinigt. Inhaltlich wird der LiteraturRat, der mit der weiteren Organisation betraut ist, sich dabei an den Ergebnissen des ersten Fachgesprächs orientieren und die ursprünglichen Planungen der Fachtagung berücksichtigen.

Themen der geplanten Veranstaltungen werden sein:

  • Planung, Organisation und die spezielle inhaltliche Gestaltung von digitalen Veranstaltungen
  • Anforderungen und Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit zur Sichtbarmachung von Literatur und dabei auch die bessere Zusammenarbeit von Einrichtungen und Aktivitäten von Einzelpersonen 
  • die neuen Formen der digitalen Strategien für Autor:innen in einem Land, das eine vergleichsweise schwache Verlagslandschaft hat.

Vorstand

Vorsitzender 
Ralph Kirsten, Rostock

Stellvertreter 
Marco Zabel, Fritz-Reuter-Museum Stavenhagen
Reiner Mnich, Literaturhaus Rostock

 

Weitere Vorstandsmitglieder 

  • Wiebke Juhl-Nielsen, Evangelische Akademie der Nordkirche
  • Ines Kakoschke, Lubmin
  • Kati Mattutat, Koeppenhaus Greifswald
  • Vila Kühn, VS Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt

LiteraturRat M-V, c/o Literaturhaus Rostock
Doberaner Straße 21
18057 Rostock

Tel.: 0381-4925581
E-Mail: info (at) literaturrat-mv.de

Förderer

Der Literaturrat M-V e.V. wird seit 2017 gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.