Bundesfinanzminister kündigt neue Corona-Hilfen für die Kultur an

Hilfen für die Wiedereröffnung – Olaf Scholz im Interview mit „Politik & Kultur“ des Deutschen Kulturrats

Das Bundesfinanzministerium arbeitet gegenwärtig an einem neuen Hilfsfonds, der offenbar zwei Elemente umfassen soll. Minister Olaf Scholz äußerte sich im Interview wie folgt:

„Nach der Pandemie möchte ich möglichst schnell wieder kulturelle Aktivitäten ermöglichen, deshalb braucht es mehr Planungssicherheit für die Branche. Gegenwärtig arbeiten wir an einem Fonds, der zwei Elemente umfassen soll: Wir wollen kleinere Kulturveranstaltungen finanziell fördern, die aufgrund von Hygienevorgaben mit deutlich weniger Publikum stattfinden müssen und sich sonst nicht rechnen würden. Das zweite Element ist ein Fonds als eine Art Versicherung für größere Kulturveranstaltungen. Die Versicherung soll einspringen für den Fall, dass eine Veranstaltung geplant und organisiert wird, wegen Corona dann aber wider Erwarten doch abgesagt werden muss. So sollen Kulturschaffende ermuntert werden, früh genug zu planen, damit nach Ende der Pandemie Konzerte, Lesungen und Theater bald wieder stattfinden können.“

 

Vorstand

Vorsitzender 
Ralph Kirsten, Rostock

Stellvertreter 
Marco Zabel, Fritz-Reuter-Museum Stavenhagen
Reiner Mnich, Literaturhaus Rostock

 

Weitere Vorstandsmitglieder 

  • Wiebke Juhl-Nielsen, Evangelische Akademie der Nordkirche
  • Ines Kakoschke, Lubmin
  • Kati Mattutat, Koeppenhaus Greifswald
  • Vila Kühn, VS Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt

LiteraturRat M-V, c/o Literaturhaus Rostock
Doberaner Straße 21
18057 Rostock

Tel.: 0381-4925581
E-Mail: info (at) literaturrat-mv.de

Förderer

Der Literaturrat M-V e.V. wird seit 2017 gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.